Neues vom Messeherbst Stuttgart 2019: Veggie & frei von!

Der Stuttgarter Messeherbst bietet eine bunte Mischung von vielen Ausstellungen. Für uns als Foodies ist natürlich der Bereich „Veggie & frei von“ sowie „Eat & Style“ eine willkommene Gelegenheit, unseren Trüffelnasen auf dem Weg zu neuen kulinarischen Entdeckungen freien Lauf zu lassen! Schön ist, dass du hier die Möglichkeit hast, Neues zu probieren, was du sonst kaum erleben kannst, und so haben wir auch dieses Jahr wieder tolles Neues entdeckt.

In diesem Beitrag kann Werbung enthalten sein, selbst dann, wenn keine Werbekooperation oder anderweitige Zusammenarbeit mit den genannten Unternehmen stattgefunden hat. 

Quinoa, das Superfood aus den Anden kannst du jetzt klimafreundlich und regional bekommen! Der Obsthof Knab baut nämlich Quinoa in Bayern an.

Andreas Knab (auf dem Bild hinter seinem Bruder Thomas) hat den „Inka-Reis“ aus den Anden für seine Meisterarbeit an der Landwirtschaftsschule in einem Versuchsanbau kultiviert. 

Quinoa hat viel Eiweiß, alle neun essentiellen Aminosäuren und ist einfach gesund und lecker, hat uns Thomas im Interview verraten. Du kannst dir Flocken ins Müsli mischen, auch gekochten Quinoa, du kannst ihn für Salate, vegetarische Burger-Patties oder wie Reis als Beilage verwenden. ➡️ zum Podcast 129 🎧🎤

Bei Happea deutet der zweite Namensteil schon an, aus was die sogenannte Milch besteht! Wir haben am Stand Michel getroffen, der uns die Geschichte der in den letzten dreieinhalb Jahren entwickelten Milch-Alternative erzählt hat.

Das Milchersatzprodukt wird aus der gelben Erbse (englisch: pea) gewonnen, die viel Eiweiß liefert. Die Konsistenz ist sehr authentisch, am Gaumen hat das Grundprodukt aber auch eine vegetabile Note aus der Erbse, was aber nicht unangenehm ist. Daneben gibt es drei weitere Varianten mit Vanille, Schokolade und eine Barista-Version, die schönen Schaum für Kaffeespezialitäten verspricht, der hält und neutral im Geschmack ist.

Das Unternehmen ist noch im Start-up Modus und wird erst Anfang 2020 im Handel und Reformhäusern erhältlich sein. Es ist sehr europäisch: Der Hauptsitz in Lettland, französische Erbsen und eine Produktion in Schweden. Welchen Hintergrund der Firmengründer hat und wie er darauf kam, diese pflanzliche Alternative zur Milch zu entwickeln, das hörst du in unserer ➡️ Podcastfolge 129! 🎤🎧

Auch Steven mit seiner Freundin Simone (bald mehr???;-)) von 4Abilitea hat etwas wirklich Revolutionäres entwickelt, nämlich eine natürliche Alternative zu klassischen Energydrinks!

Der Booster wird auf Basis eines Tees aus der Guayusa Pflanze hergestellt. Die Stechpalme aus Ecuador hat super viel Koffein, das aber besser vom Körper aufzunehmen ist als sonst.

Der Tee wird quasi modernisiert zu einem Energydrink, der komplett pflanzlich, vegan und ohne anregende Zusätze ist.

Steven verträgt keinen Kaffee oder handelsübliche Energy-Drinks, wollte aber für sein Studium einen „Wachmacher“ haben. Auch in diesem Fall hat wieder mal persönliche Betroffenheit zu einer selbstmotivierten Innovation geführt!

Foto Quelle: https://pro-delight.com/

Bei „Pro Delight“ haben wir die beiden Gründer Marvin und Lukas getroffen. Das „smartere Eis“ ist ihre Philosophie: Ein Eis mit top Nährwerten und top Geschmack, weil erheblich zucker- und fettreduziert, dafür mit Protein angereichert, wo sie stolz sagen, mit fast 40% Spitzenreiter bei Eis in Europa zu sein.

Die Start-up-Jungs fühlen sich damit voll im Trend, auch unter den Stichworten Reduktionsstrategie, NutriSore etc. Mit dem Eis verlässt du gewohnte Geschmacksmuster: Weil nicht Unmengen an Zucker und keine künstlichen Aromen enthalten sind, schmeckt es erst mal anders, aber dann nach den Aromen pur, wie z.B. Kakao einfach schmeckt. Marvin sagt, der ansonsten klassische Family 500 ml Becher geht am Abend vorm TV auch mal solo durch, ohne dass du dich schlecht fühlen musst, weil anstatt der sonst üblichen 1.200 – 1.400 Kalorien bei Pro Delight nur ein Drittel des Zuckers und der Kalorien drin sind 😊

Am Stand von B:Pure hat uns Torsten Steding glutenfreie Backwaren präsentiert: „So fresh and yummy“ – so frisch und lecker ist das Motto des Sauerteig-Spezialisten Ernst Böcker aus Minden. 

Hier hat man 2007 schon mit glutenfreien Sauerteigen für Großkunden begonnen. Aus Sicht des Chefs hat es aber kein Großbäcker damit hinbekommen, dass Kunden von glutenfreien Backwaren nicht mehr leiden müssen, sondern Genuss haben. Also hat das Unternehmen 2012 kurzerhand begonnen, selbst Backwaren herzustellen – mittlerweile sind 14 Produkte am Start, teils auf Reis-, Mais- oder Quinoa-Basis.

Die Brote, Brötchen und Kuchen werden verpackt per Fracht versandt. Das Geheimnis, warum sie trotzdem luftig, saftig und mit schöner Kruste obendrauf auf dem Frühstückstisch landen, hat Torsten Steding uns verraten: Zu Hause kurz aufbacken, dann verteilt sich die Wassermenge locker im ganzen Gebäck!

Unser Resümée: Für das breite Angebot an Ausstellungen beim Stuttgarter Messeherbst brauchst du entweder viel Zeit oder eine „Fokus-Strategie“. Da wir nur einen Tag hatten, stand für uns die „Veggie & frei von“ sowie die „Eat & Style“ im Vordergrund. Die zweite war im vorderen Teil auch mit einigen Start ups und ihren Produkten bestückt, vor allem aber gab es jede Menge „Food Trucks“. Wir fanden, dass einige interessante und eher mehr weniger innovative dabei waren. Etwas störend haben wir den Mischmasch der vielen und intensiven Gerüche empfunden, der die Halle etwas rauchig und stickig erschienen lies.

Wir hätten gerne noch ein wenig die Spiele-Messe durchstöbert, aber leider blieb uns die Zeit nicht mehr. Naja, nach der Messe ist vor der Messe 😉

Teile diesen Beitrag