Vom Besen in den Gault Millau – Wie ein Start-up Winzer Südafrika ins schwäbische Unterland holt

Heute sind wir im Weingut Alexander Bauer in Heilbronn. In der kurzweiligen Interview-Folge 031 sprechen wir mit dem jungen Start-up Winzer und seiner Partnerin Julia Brockschmidt, der im schwäbischen Unterland auch einen südafrikanisch anmutenden Sauvignon blanc aus dem Holz ausbaut.

„Entdeckt“ haben wir Alexander und Julia, als die beiden im Heilbronner Restaurant „Stadtfischer“ ihre Weinkombinationen zu den Speisen empfohlen haben. Du erfährst, wie Alexander die Liebe zum Wein entdeckte, Winzer wurde und welche internationalen Erfahrungen er sammeln konnte. Wie die zwei die spannende Transformation des „Besens“, den der Vater als gelernter Elektriker übernommen hatte, zu einem Gutsausschank und Erlebnis-Weingut mit modernen Weinen zu modernen Gerichten voranbringen, hörst du ebenso wie die Anbau- und Ausbau-Philosophie.

Wir verkosten den Sauvignon blanc und den Top-Lemberger des Hauses, der erfreulich mediterran anmutet und an Gigondas-Gewächse erinnert. Der ambitionierte Jungwinzer will mit seiner Version seiner Lieblingssorte dazu beitragen, dass künftig die Württemberger mehr für ihre Lemberger beachtet werden als für ihre Trollinger belächelt. Aber selbst bei dieser urschwäbischen Solitär-Weinsorte, der leider oft mehr an Traubensaft erinnert, zeigt Alexander einen echt interessanten Trollinger mit richtigen Tanninen ebenso wie einen wunderbaren Blauen Zweigelt, der angenehm südsteirisch konzipiert ist.

Alexander hat im Interview diese beiden Bücher vorgestellt:

Ein Riesling zum Abschied und Sein letzter Burgunder von Paul Grote

Im Weinbaugebiet Franken haben wir mit dem Winzer Bernd Hofmann gesprochen und einen Teil seiner Weine verkostet. Was seine Philosophie ist kannst du in der Podcastfolge 023 hören.

Den Blogbeitrag mit den Bildern vom Weingut kannst du hier lesen.

Teile diesen Beitrag

Leave A Response

*

* Denotes Required Field