Das Monferrato, die kostbare Fundgrube des Piemont – Genuss- und Gastfreundschaft als Lebensphilosophie

Du fährst durch die Poebene, vorbei an den zahlreichen Reisfeldern, die unter Wasser stehen. Du nimmst die Morgensonne in dir auf und genießt das helle, fast silberne Licht, das dir den Weg in Richtung Süden weist. Du verlässt die A26 bei Casale Nord und folgst der SP31 Richtung Casale Monferrato und dann kommt er, der PO. Auf einmal schlängelt er sich in seinem natürlichen Flussbett direkt vor dir unterhalb des Castello di Monferrato entlang.

Im Hintergrund erblickst du die grünen Hügel, die sich schwungvoll durch diese Gegend ziehen und Meter für Meter immer wieder ein anderes Postkartenmotiv bieten. Du fährst über die Brücke und erreichst nach wenigen Metern den großen Parkplatz, der direkt neben dem Castello liegt. Auf einmal bist du mitten drin, in der kostbaren Fundgrube des Piemont!

Wir waren augenblicklich verliebt in diese Region, in der wir fünf unbeschwerte und wunderschöne Tage verbracht haben. Überall sind wir auf sehr gastfreundliche Menschen getroffen, die uns stolz ihre Produkte, Landschaft, Museen, Kirchen und regionaltypischen Küchen und deren Spezialitäten gezeigt haben.

Jetzt im Frühjahr blüht das Monferrato rot, weiß, lila und gelb. Wir haben den Duft von Holunder und Akazien genossen und konnten uns an den grünen Hügeln mit den vielen Haselnussbäumen und Weinbergen nicht satt sehen. Überall stehen die Rosen in ihrer vollen Blüte und verströmen einen betörenden, frischen und intensiven Duft, den wir sonst nur aus den teuren Parfümflakons der Duftdesigner kennen. Auf jedem der Hügel thront ein Castello oder eine Kirche, von wo du immer wieder einen anderen Blick auf diese wunderschöne Landschaft genießen kannst. Wir haben mehrere Hundert Fotos davon gemacht und immer noch das Gefühl, nicht genug davon zu haben.

Hier in der Heimat des Grignolino, dem Rotwein, der lange in Vergessenheit geraten war, werden dir zum Essen die regionaltypischen Agnolottis gereicht. Mal sind sie mit Rinderbraten gefüllt, mal mit Kaninchen, Kalb oder Spinat. Serviert werden sie mit einem Fleischsugo oder in Butter und Salbei geschwenkt. Leeeeecker!

Bagna cauda, die Thunfisch- Knoblauchsauce, zu der knackig gegartes Gemüse gereicht wird, kommt ebenso aus dem Monferrato wie die Crema di nocciola IGP (Nusscreme klassisch oder mit Gianduia). Im Herbst gibt es in Moncalvo und Murisengo kleine Trüffelmessen, die noch nicht so mit Touristen überlaufen sind. Im Mai wird im Monferrato das Fest „Riso & Rose“ gefeiert. Drei Wochen lang finden in den Dörfern und Städten viele verschiedene Events rund um den Reis und die Rosen statt. Ausstellungen, musikalische Veranstaltungen, Märkte und offene Privatgärten machen dir die Wahl mitunter schwer.

Woran du dich hier sehr schnell gewöhnst, ist die hilfsbereite und liebenswerte Art der Menschen, die hier leben. Auch wenn du kein Italienisch oder Englisch sprichst, bist du hier herzlich willkommen. So wie Elena (vom Touristenbüro) es im Podcast-Interview Folge 044 treffend formuliert, finden die Menschen hier immer Wege, mit dir zu kommunizieren. In Zeiten der Digitalisierung, einem gut ausgebauten WiFi-Netz und Empathie verstehen sich Genussmenschen hier fast blind.

Wir haben das Monferrato als einen Rohdiamanten in seiner ursprünglichen Schönheit kennen und lieben gelernt. Hör dir einfach mal unsere Podcastfolge an, in der wir dir verraten, was du hier in den nächsten Wochen zu hören 🎧 und lesen 📖 bekommst. Einen kleinen Überblick davon kannst du dir vorab verschaffen, wenn du die Internetadressen unserer Gastgeber und Manufakturen der Monferrato-Tour besuchst.

Viele dieser Adressen haben uns für dich Geschenke aus dem Monferrato mitgegeben. Wir haben drei Genusspakete damit gepackt und werden diese in Gewinnspielen demnächst verlosen. Drück am besten schnell auf den Button „Gefällt mir“ auf unserer Facebookseite und bleib informiert, wann es los geht.

Casale Monferrato:
http://www.monferrato.org/ita/il-mondo-di-mondo/
http://www.armoniedelgusto.eu
http://www.accademiaristorante.it
http://www.comune.casale-monferrato.al.it/museo
http://www.comune.casale-monferrato.al.it/synagoge
http://www.comune.casale-monferrato.al.it/Kathedrale
http://www.krumirirossi.it/?lang=de
http://www.comune.casale-monferrato.al.it/castello
http://www.enotecadelmonferrato.it/

Lu:
http://www.palazzopaleologi.com/
https://www.agribiopanificiobisoglio.com
https://www.corilu.it/

Cella Monte:
http://www.lacasaccia.biz/
https://www.ecomuseopietracantoni.it/
http://www.prolococellamonte.it/attivita.asp

Altavilla:
https://www.mazzetti.it/en/

Serralunga di Crea:
tenutatenaglia.it
http://www.ristorantedicrea.it/
http://pasticceriaceruti.com/
http://www.parcocrea.com/

Ponzano:
http://www.comune.ponzanomonferrato.al.it/Pagina.php?id=23

Moncalvo:
http://www.aleramonlus.it/
http://www.coronareale.it/

Solonghello:
http://www.locandadellarte.it/

Mombello:
http://www.ristorantedubini.it

Pontestura:
http://www.comune.pontestura.al.it/it-it/home
https://www.facebook.com/DepositoMusealePontestura/
Ravioloficio Gastronomia “Sapore di una volta” di Candian Cavide und Moletto Barbara SNC, Corso Roma 23
Osteria Adria, Corso Italia 34 http://www.monferrato.net/scheda/2/2/0000000200/pth/Ristorante_Adria.html

Camino:
https://www.casansebastiano.it

Gabiano:
http://castellodigabiano.com/it/

Travel and More:
http://www.travelandmore.ch/de/

Werbung Die Monferratotour wurde gesponsert von:
MON.D.O. Monferrato Domanda Offerta und Andrea Abate von Travel & More

Teile diesen Beitrag

Leave A Response

*

* Denotes Required Field