Spätburgunder mit Wumms: Das Bio-Weingut David Klenert

David Klenert mit seinem erst fünf Jahre jungen Weingut hat ambitionierte Pläne! Er will im und mit dem kleinen Weinanbaugebiet Kraichgau in Baden Geschichte schreiben!

In diesem Beitrag kann Werbung enthalten sein, selbst dann, wenn keine Werbekooperation oder anderweitige Zusammenarbeit mit den genannten Unternehmen stattgefunden hat. 

Warum David sicher ist, dass er und dieses Weingebiet den Kaiserstuhl und damit Goliath überholen werden, kannst du in unseren ➤ Podcastfolgen 🎧 169 und 🎧 170 im Interview hören! Erfahre dort auch Überraschendes über das Kraichgau, von dem wir selbst kaum wussten, dass es hier eine Weinbauregion gibt, und welch typische, aber seltene Rebsorte der Region eigentlich aus Frankreich stammt.

Genieße auch eine Live Verkostung mit einer kleinen Burgunderfamilie, die gerade erneut internationale Bio Weinpreise gewonnen hat.

Auf seiner Homepage sagt David selbst, es gibt noch keine Historie des Weinguts, das er 2015 erst gegründet hat. Trotzdem hat David alte Reben, die gute Trauben und höhere Qualitäten liefern: Seine älteste Parzelle ist momentan eine über fünfzig Jahre alte Riesling-Anlage. Denn er hat Flächen von Winzern übernommen, die aufgehört haben oder in Rente gegangen sind.

Der Kraichgau, hat viele verschiedene Böden, auf denen verschiedene Sorten angebaut werden können und damit das, was viele andere in Zukunft vermissen werden: Mit unseren mineralreichen Böden, sagt David, können wir auch frische, fruchtige Weißweine kreieren, und das auch trotz Klimawandel. 

2018 wurde das Bio-Weingut als erster Weinbaubetrieb im Bereich Regenerativer Landwirtschaftsbau zertifiziert – deshalb sagt der Winzer, das Golfrasen im Weinberg gar nichts bringt und er dort lieber als Schlamper erscheint 😊 Mit der Methode pflegt er die Böden wieder fit und baut Humus auf, der in der Trockenperiode länger und mehr Wasser speichern und an die Reben abgeben kann.

Mit diesem Ansatz will sich David als junger Start-Up in die deutsche Weinbau Elite vorkämpfen und den Kraichgau wieder bekannt machen für tolle Weine. Hierfür bringt er beste Voraussetzungen mit: Ein Weinbau- und Önologie-Studium, aber eben auch vor allem die Leidenschaft, die er von seinem Großvater übernommen hat.

Interessant sind seine Erfahrungen in Neuseeland, wo nicht biologisch gearbeitet wurde. Die haben die Basis dafür gelegt, dass David ein Genussprodukt nachhaltig herstellen will, das man ohne schlechtes Gewissen konsumieren kann.

Was uns total überrascht hat, ist der Anbau von Auxerrois. Wir kennen und schätzen diese in Deutschland leider eher unterbelichtete Rebsorte aus Frankreich und von einem Ausnahmewinzer aus der Pfalz, weil die Traube sehr säurearme, aber trotzdem sehr charakterreiche Weine liefert.

Deshalb haben wir gerne gelernt, dass der Auxerrois im für uns nahen Kraichgau eine typische alte Sorte darstellt, die vermutlich die Hugenotten eingebracht und damit den Grundstein für eines der größten Anbauflächen dieser Burgunderrebe weltweit gelegt haben!

David hat allerdings seine eigene, humoristische Lesart der Story um das „Ochse Rohr“, wie die Kraichgauer in ihrer Mundart diese Rebsorte nennen: Er glaubt eher, dass Franzosen irgendwann mal im Kraichgau die Pflanze haben mitgehen lassen, und weil Franzosen sicher schlecht „Ochse Rohr“ schreiben können, haben sie es halt in ihrer Sprache kodiert (und dann gleich noch eine Stadt zwischen Dijon und Paris danach benannt; Anm. von uns 😉 )

Im Glas steht der Wein mit kräftigem Gelb. Der Auxerrois ist immer der duftigste Burgunder, also extreme Frucht nach Quitte oder reifen Mirabellen. Im Geschmack sehr harmonisch mit einer feinen, aber überhaupt nicht aggressiven oder vordringenden Säure und einer schöne Fruchtsüße und einem leicht würzigen Ansatz. Insgesamt schön nachhaltig.

Damit wird der Burgundervertreter natürlich auch zu einer wunderbar regionalen Kombination zu Spargel, der im Kraichgau viel angebaut wird!

Der Grauburgunder ist in der Farbe kräftiger, fast rosé-artig, weil die leicht roséfarbenen Beeren natürlich auch viel mehr Farbe in den Wein bringen. Für David ist der Grauburgunder die etwas ruhigere Sorte mit etwas weniger Aroma in der Nase: Ein wenig Honig und Mandel, auch etwas würzigen Apfel.

Der Wein ist präsent, hat noch weniger Säure als der Auxerrois und ist sehr cremig im Mund. Ein klarer Allrounder, weil er mit vielen Speisen kombiniert werden kann, aber auch danach einfach Solo funktioniert.

Sehr positiv überrascht hat uns Spätburgunder-Skeptiker derjenige von David Klenert! Wir haben seinen 2018er verkosten können. Alle Rotweine werden traditionell in den offenen Maische Gärung vergoren und noch wie beim Opa jeden Tag von der Hand gestoßen. 

Die Gärung an sich verläuft schneller, innerhalb von fünf bis sechs Tagen, aber die Kontaktzeit zwischen Schale und Wein war insgesamt drei Wochen. Das merkt man dem Wein auch an, er ist extrem dicht, und alle Rotweine sehen bei David Holz in verschiedenster Ausprägung.

Der Wein ist recht dunkel für einen Spätburgunder. In der Nase ausgeprägte Beeren, Dörrobst, man hat etwas von Pflaume und Backpflaume, aber auch schöne reife Kirsche. 

Das Holz ist sehr dezent, es soll den Wein auch nicht dominieren oder verändern, sondern beim Reifen unterstützen. Deshalb arbeitet der Kraichgauer mit schon mehrfach belegten Barriquefässern: Das sorgt dafür, dass er geschmeidige, sehr harmonische Rotweine, aber mit Kraft und Wumms kreiert.

Die Tannine sind erkennbar, aber sehr schön eingebunden und geben eine samtige Struktur. Ein paar vegetabile Noten nach Paprika oder milden Peperoni ergänzen die Fruchtnoten.

In diesem Weingut wird nur mit super gesundem Traubenmaterial gearbeitet. Warum dies für David so wichtig ist, wie er das erreicht und welch angenehme Nebeneffekte das für Histamin-Geplagte hat, hörst du in unseren Podcastfolgen 🎧 169 und 🎧 170

Wir hatten jedenfalls viel Spaß und Genuss bei diesem Verkostungs-Interview! Wer auf Trinkspaß und frische, fruchtige Weißweine mit viel Aroma steht oder knackige, deftige, würzige Rotweine mit viel Substanz mag, ist bei David Klenert an der richtigen Adresse. Und wer nichts davon möchte, sagt er, kann gerne bei einem Kollegen einkaufen gehen.

Und wer diesen super sympathischen Winzer gern mal online sehen will, der auch online Weinproben veranstaltet, der kann auf seinen YouTube Channel gehen.

Hier siehst du das Live-Video, das wir im Weingut mit David aufgenommen haben. Es hat ein paar Hänger ist dennoch sehr informativ und du kannst den sympathischen Winzer live erleben 😀

Teile diesen Beitrag