Wie wir im goldenen Herbst tatsächlich einen Goldschatz entdeckten

Mitte Oktober 2017 haben wir uns an einem wettermäßig traumhaften Wochenende kurz entschlossen in unser Cabrio gesetzt und sind gemütlich über Land in die Pfalz gefahren. Tina hatte nach einem weiteren Winzer in der Pfalz gesucht, der einen Viognier kreiert, und so sind wir auf das Weingut Oliver Zeter in Neustadt-Diedesfeld gestoßen.

Das Örtchen liegt malerisch, direkt unterhalb des Hambacher Schlosses. Dringende Empfehlung, wenn du um diese Zeit, im goldenen Herbst, in der Pfalz übernachten oder auch nur etwas Gutes essen willst: Plane und reserviere vor! Unsere Spontaneität bei solchen Aktionen kann auch mal schiefgehen……Sämtliche Pensionen waren voll, und selbst einen Tisch in einem der uns dort bekannten, gescheiten Restaurants haben wir an diesem Samstag leider nicht mehr bekommen ☹

Immerhin haben wir aber, und dafür waren wir ja auch gekommen, eine sehr interessante Weinverkostung mit der Frau des Winzers erleben können. Unsere Verkostungsnotizen zu einem Viognier und einem Chenin Blanc sowie einem Pinot Noir und einem Syrah (kein „Shiraz“ 😊) kannst du in unserer Podcastfolge 025 hören.

An deren Ende erfährst du, warum wir im goldenen Herbst tatsächlich einen „Goldschatz“ gefunden haben und warum diese Cuvée aus Trockenbeerenauslesen zum oder als Dessert geeignet ist!

Hier geht es zum Blogbeitrag über das Weingut Bernd Hofmann in Ipsheim.

Hier geht es zur Weinplauderei mit Herrn Winkler-Hermaden in der Südsteiermark.

Hier kommst du zum Weingut Amiatavini in der Südtoskana und seinen feurigen Rotweinen.

Teile diesen Beitrag

Leave A Response

*

* Denotes Required Field