Heumilch-Genuss vom Feinsten – Die Schönegger Käse-Alm

Das Genuss-Produkt, für welches das Allgäu steht, ist – Käse! Wenn du an diese Landschaft denkst, dann sieht du Milchkühe auf Kräuterwiesen, die herrlich frische und aromatische Heumilch liefern. 

In diesem Beitrag kann Werbung enthalten sein, selbst dann, wenn keine Werbekooperation oder anderweitige Zusammenarbeit mit den genannten Unternehmen stattgefunden hat. 

Ein Tipp für hervorragenden Allgäuer Käse ist die „Schönegger Käse-Alm“, wo diese ganz besondere Milch zu ganz besonderen Käsen verarbeitet wird! 

Der Gründer und Inhaber Josef „Sepp“ Krönauer hat stets an das Besondere von Heumilchkäse geglaubt und als Ein-Mann-Unternehmen mit dem Verkauf von Käse aus dem Auto-Kofferraum begonnen. 

Heute hat er mehr als 200 Beschäftigte, und mehr als 500 Milchlieferanten aus dem Allgäu und benachbarten Berggebieten liefern täglich die Heumilch zu den Sennereien der „Schönegger Käse-Alm“, die dort zu den besonderen Käseschmankerln und leckeren Heumilchspezialitäten verarbeitet wird.

Das Unternehmen ist auf die Verarbeitung von 100% Bergbauern-Heumilch spezialisiert, hat mittlerweile 25 Filialen vom Allgäu bis zum Bayerischen Wald und versendet seine Spezialitäten auch direkt. Wir haben uns mit Sepp Krönauer in seiner Käse-Alm in der Lechbrucker Straße 18 in 86984 Prem getroffen. Außen wie innen verströmt die Verkaufs-Filiale mit Brotzeit-Stube einen ursprünglich-authentischen Allgäuer Charme und macht Lust zum Einkaufen und Genießen!

Im heimeligen Verkaufsraum wirst du kompetent nicht nur zu den Käsen beraten – es gibt auch was für den süßen Zahn 😊

Wir hatten Glück, dass Sepp Krönauer sehr spontan Zeit für ein Interview mit uns hatte. In unserer ➡️ Podcastfolge 153 🎧 kannst von dem gelernten Molkereimeister persönlich und ausführlich hören, was das Besondere an seinen Heumilchkäsen ist, wie er es geschafft hat, sein Unternehmen aufzubauen und was du sonst noch alles an leckeren Schmankerln bei seinen „Almen“ bekommen kannst!

Sepp Krönauer erzählt dir:

  • was Heumilch genau ist und warum sie von der EU geschützt ist
  • was silagefreies Futter mit Tierwohl und deiner Gesundheit zu tun hat
  • warum Käse aus Heumilch ein besonderes Produkt ist
  • welches Lab er verwendet und warum
  • welches Brot und was er sonst noch in seinen Käse-Almen anbietet
  • wie Leidenschaft und der Glaube an das richtige Produkt die anfänglichen Spötter eines Besseren belehrten
  • das Heumilch allein bei den fast 30 Käse-Sorten allein aber auch nicht die Garantie für individuellen Geschmack ist und was es sonst noch dazu braucht
  • wie die neuen Käse-Kreationen entwickelt werden
  • bei welchen Käsen er die Rinde abschneidet und bei welchen er sie mitisst
  • welche Getränke-Kombinationen er zu seinen Käsen empfiehlt
  • was das Geheimnis des reinen Natursauerteigbrotes ist, dass er aus der hauseigenen Bauernbäckerei anbietet 
  • warum die Schönegger Käse-Alm auch ein lohnendes Ausflugsziel ist, nicht nur kulinarisch
  • warum er als Mittfünfziger unternehmerisch und lebensplanungstechnisch richtig denkt, wenn er sagt „Ich werde nicht mehr alle meine Ideen umsetzen können“

Begleitend zum Interview hatten wir eine schmackhafte Verkostung: Highlights auf dieser sehr appetitlich angerichteten Käseplatte waren für uns der Bärlauch-Käse mit Bärlauch im Teig, ein Karottenkäse mit reinem Karottensaft im Teig, der Holunderkäse, der mit Blütensaft im Teig und außen mit Blüten veredelt ist, der Chili-Käse, der nicht mit irgendwelchem Verschnitt, sondern mit echter Chili affiniert ist und entsprechend klare Kante zeigt, aber auch der ganz ursprüngliche Bergkäse. 

Die verschiedenen Spezialitäten schmecken sehr individuell und vor allem sehr natürlich. Ein Besuch in den Filialen oder auf der Homepage zum Nach-Hause-Bestellen lohnt sich kulinarisch auf jeden Fall!

Teile diesen Beitrag