Alfa Romeo – Emotionen auf Rädern und Primavera am Comer See

An einem Freitag Morgen im März 2017 saßen wir beim Kaffee und schauten in den trüben heimischen Nebel. Spontan haben wir uns entschlossen, unsere Spider-Auftaktfahrt noch heute nach der Arbeit anzutreten. Wir wollten endlich Sonne und Frühling sehen!

Es war wie (fast) immer: Wenn du auf deiner Fahrt durch die Schweiz den Gotthardt-Tunnel Richtung Süden verlässt, scheint die Sonne! Wenn du dann bei Bellinzona auf der anderen Seite des Tales wieder hochfährst und dein Blick Richtung Locarno auf den Lago Maggiore fällt, weißt du: Jetzt wird alles gut – bis Italien sind es nur noch ein paar Kilometer 😊 Unser Ziel war das Örtchen Cernobbio am Comer See, auch bekannt durch Jürgen Klinsmann, der dort in den 90er Jahren gewohnt hat. Heute hat George Clooney im nahegelegenen Laglio ein Domizil.

Die „Via Monte Grappa“, in der das „La Vignetta“ liegt, ist schon für unseren Alfa Spider von der Breite her echt ambitioniert 😉.

Die schnuckelige 1 Sterne Trattoria und Albergo empfängt einen sehr nett. Altes Gemäuer, ganz entschleunigend kein Fernseher im Zimmer, dafür den Blick auf den Comer See und den aufkeimenden Primavera / Frühling, wenn man die schweren Holzläden an den Fenstern öffnet.

Auch die Küche ist einfach und regional à la Mamma, aber qualitativ auf hohem Niveau: Selbst gemachte Gnocchi, grüner Spargel mit Parmesanchips, Polenta mit Artischocken, eine rosa gebratene Tagliata vom Black Angus-Rind, Pasta, Fisch und Hühnerbrust auf Radicchio.

Die Beschreibung eines schönen „Lugana“ und den kleinen Film über unseren Frühlingsausflug kannst du dir hier anschauen:

Die Haupt- und Durchgangsstraße von Cernobbio ist so eng, dass dort der Verkehr ampelgeregelt nur jeweils in eine Richtung fließen kann. Also Vorsicht beim Verlassen von Schuhläden oder Pasticcerien!

Ein Verkostungs- und Einkaufsbesuch lohnt sich in der „Enoteca Castiglioni“ in Cernobbio (es gibt auch eine Dependance in Como). Die nette Inhaberin lässt dich gerne probieren und erzählt dir was zu ihren Schätzchen, zum Beispiel über den schönen Rotwein „Campostarne“ vom Weingut „Costaripa“ vom Gardasee, eine Cuvée aus Groppello gentile, Marzemino, Barbera und Sangiovese. Der berühmte Herzchirurg Christiaan Barnard ist quasi Pate dieses Weines und du kannst auf dem Bild unten lesen, warum Rotwein gut für deine Pumpe ist 😊 Und wir haben dort einen guten Grappa-Brenner aus dem Piemont entdeckt: „Marolo“ (Alba), dessen Destillate aus Barolo, Brunello, Gewürztraminer und Moscato (der in Zibbibo-Fässern veredelt wird) schnell zum deinen Lieblings-Digestifen werden können…

In den Restaurants und Bars am See kannst du schön sitzen und einen Prosecco oder Aperol genießen und das „Wasserflugzeug-Taxi“ und die Linien-Schiffe, die wie Busse den ganzen See entlang fahren, beobachten.

Das absolute Mekka und „Must have seen“ für alle Alfisti steht in Arese bei Mailand. Das Alfa Romeo-Museum ist im ehemaligen Verwaltungsgebäude des italienischen Autoherstellers wunderschön eingerichtet.

Veloce ist hier Programm: In einer wirklich sehr ansprechenden Ausstellung siehst Du Exponate aus allen Jahrzehnten, seit es die „Società Anonima Lombarda Fabbrica Automobili“ gibt. Du erlebst eine Zeitreise durch die Welt des italienischen Automobilbaus und hast sämtliche Stil-Ikonen, vom legendären Spider (bekannt aus dem Film „Die Reifeprüfung“ mit Dustin Hofmann) angefangen, im Original vor dir. Emotionen auf Rädern pur – Hach!!!

Ein „hautnahes“ Erlebnis im 3-D-Kino, in dem du in echten Autositzen Platz nimmst und dich anschnallen musst, rundet die Ausstellung ab.

„Il Centro“ der große Verbrauchermarkt, der direkt neben dem Alfa Museum auf dem stillgelegten Werksgelände gebaut wurde, hat sieben Tage in der Woche von 9-22 Uhr geöffnet. Du findest hier alles, was dein Shoppingherz höher schlagen lässt. Allein der Lebensmittel-Supermarkt ist so groß, dass du dich stundenlang darin aufhalten kannst und all die Leckereien bestaunen und teilweise auch probieren kannst. Wir haben dort gleich mal Salami, Fenchel, usw. eingekauft um sie in der nächsten Woche zuhause zu genießen.

Noch ein Tipp für die Rückfahrt vom Comer See nach Deutschland: Nimm die schöne Straße am See entlang und fahr erstmal Richtung Menaggio nach Norden. Früh morgens, wenn der See noch ganz ruhig daliegt, kannst du dabei den Sonnenaufgang genießen oder etwas später einfach die entspannte Atmosphäre am Wasser.

Dann geht’s durchs Hinterland rüber Richtung Lugano und auch dort kannst du wieder den wunderschönen Blick von hoch oben auf den Luganer See genießen und ein wenig durch die Stadt bummeln.

Die Podcastfolge über das Alfa Museum und den Kurztripp zum Comer See kannst du dir hier anhören: Folge 029

Hier kommst du zu den Adressen, die wir im Blog beschrieben haben:

Trattoria La Vignetta

Das absolute Mekka und „Must have seen“ für alle Alfisti

Italiens größtes Einkaufszentrum

Die Enoteca Castiglioni in Cernobbio

Zum Genusshotel Riegersburg in der Steiermark geht es hier lang.

Und den Podcast, mit einem Interview der Hotelmanagerin Victoria Friedl, kannst du dir hier anhören: Folge 019

Teile diesen Beitrag

Leave A Response

*

* Denotes Required Field